Kulinarischer Hochgenuss: der Weinherbst zieht ins Land

Werbung*

Von Mitte August bis Ende November findet seit nun 20 Jahren der Weinherbst in Niederösterreich statt. Mehr als 100 Weinorte locken mit Festen, offenen Kellergassen, Genussmeilen, Verkostungen und mehr. Die über 800 Veranstaltungen drehen sich ausnahmslos rund ums Thema Wein und finden größtenteils in den Weinbergen oder Kellergassen statt – kurz: in malerischer Kulisse. Klingt nicht nur großartig, ist es auch!

Keine Sorge, derzeit ist es der Weinherbst und nicht der tatsächliche Herbst, der nach Niederösterreich kommt. Der die schöne Jahreszeit – meine persönliche Lieblingsjahreszeit – einläutet und etwas vorverlegt. Schon mit dem Altweibersommer beginnen lässt. Grund: die von alters hergekommenen Traditionen und Feste rund um den Wein: den Beginn der Lese, deren Ende, Erntedank oder die Weintaufe. Um nur einige zu nennen. Beim Weinherbst dreht sich also alles um den Wein. Hier gibt’s viel zu entdecken, viel zu sehen und vor allem viel zu verkosten und zu genießen. In diesen vier Monaten steht in den Weinbaugebieten Niederösterreichs und bei deren Gästen alles im Zeichen des Genusses!

Die Stationen beim Weinherbst in Niederösterreich

Weinregionen gibt’s in Niederösterreich natürlich so einige und, so viel vorab, überall macht der Weinherbst Station. Da hätten wir das namenstechnisch naheliegende Weinviertel. Aber natürlich auch andere Weinbauregionen, wie das Krems-, Kamp- oder Traisental, den Wagram oder die Weinbaugebiete in der Thermenregion Wienerwald. Nicht zu vergessen das Weinbaugebiet östlich von Wien: die sogenannte Römerweinstraße Carnuntum. Orte gibt’s also genug aufzusuchen und Zeit hast du dazu auch immerhin vier Monate lang, von Ende August bis Ende November.

Einen Vorgeschmack kannst du dir auch schon mal mit diesem kurzen Video über den Weinherbst (mit Ausschnitten des Kellergassenkulinariums) holen:

Das Kellergassenkulinarium als Startschuss für den Weinherbst Niederösterreich

Eingeläutet wird diese kulinarische Top-Saison jährlich mit einem „Kellergassenkulinarium“, bei dem du nicht nur die edlen Tropfen der regionalen Winzer probieren kannst, sondern auch Köstlichkeiten regionaler Wirtshauskultur. Und das auch nicht irgendwo: nein, thematisch passend findet das Kellergassenkulinarium immer in einer Kellergasse statt. Dieses Jahr war das die Kellergasse in Breitenwaida (Weinviertel). Von dem es, weil kürzlich aufgesucht, ein wenig mehr zu lesen gibt. Ja auch von freets wurde also ganz offiziell der Weinherbst eingeläutet.

Kellergasse in Niederösterreich

Allein die Location ist für mich als jemand, der aus keinem Weinbaugebiet kommt, ein Traum: eine Kellergasse. Also neben dem Weinberg DER Ort, der mit Wein verknüpft ist oder besser war. Der Ort, den ich bislang nur dank Komarek und Steinhauer vom Polt kannte. Ein Ort, an dem früher gepresst, gelagert und verkostet wurde und der heute vielerorts eine Renaissance erlebt (in den wunderschön renovierten Kellergassen werden Weinverkostungen oder eben Veranstaltungen wie das Kellergassenkulinarium oder Kellergassenfeste abgehalten).

Kleine, aneinander gereihte, oft in den Berg gehauenen Häuser außerhalb des Dorfs: das ist also Schauplatz des Kulinariums. Genauer gesagt, die unterschiedlichen Weinkeller. Denn das Kellergassenkulinarium führt dich tatsächlich durch die Gasse: Jeder Gang findet in einem anderen Keller statt. Während du also köstlichen Wein mit einem dazu ausgewählten Menü (ja keine Weinbegleitung, sondern umgekehrt) genießt, entdeckst du auch die Kellergasse so ganz nebenbei. Spazierst von Keller zu Keller und von Winzer zu Winzer.

Das Kellergassenkulinarium in Breitenwaida

Dieses Jahr in Breitenwaida, einem Weinort in der Marktgemeinde Hollabrunn. Das Kulinarium startete beim äußerst schönen Heurigen Groiss außerhalb der Kellergasse. Danach ging’s schon zur Kellergasse und den nächsten kulinarischen Highlights. Bei jeder Station wurde je ein Gang und zwei Weine verkostet, die vorab von den Herstellern (sprich Winzer und Köchen) kommentiert wurden. Kurz: Es wurde verkostet, am Wein genippt und anerkennend genickt.

Das alles in der herrlichen Umgebung der Kellergasse, bis hinauf zum (fast) krönenden Abschluss. In einem kleinen Garten oberhalb des Weinkellers, am oberen Ende der Kellergasse mit fantastischem Ausblick auf die untergehende Sonne und die umliegende Gegend von Breitenwaida.

Speisen am Kellergassenkulinarium Breitenwaida
Tische im Weingarten Kellergassenkulinarium Breitenwaida
Weinherbst Niederösterreich, Kellergassenkulinarium Breitenwaida

Übrigens untergehende Sonne: Ich war gleich zu Beginn (Start 16:00) dabei. Das Kellergassenkulinarium läuft danach gestaffelt in kleineren Gruppen bis spät abends. Bei mir ging’s bei einsetzender Dämmerung zur letzten "Station" und letzten Anstoßen bei Abendlicht. Zu dieser Zeit wurden gerade die ersten Fakeln entlang des Wegs entzündet, bevor die nächste Gruppe startete. Diese erlebten das Fest am romantisch beleuchteten Fakelweg und in schummrigen Weinkellern.

Tipps von freets für den Weinherbst in Niederösterreich

  • Die Tickets sind heiß begehrt. Wenn du dich also von mir anstecken hast lassen, dann buche lieber früher als später ein Ticket für ein Weinkulinarium.
    Das gilt natürlich auch und vor allem für die Auftaktveranstaltung. Das Kellergassenkulinarium 2016 findet nicht in Breitenwaida, sondern in einem anderen Weinort in ähnlicher Form statt.

  • Wirf einen Blick ins Programmheft und auf die übrigen Veranstaltungen.

Besucherinfos
Adresse:div. Locations in Niederösterreich
Veranstaltungszeitraum:August - September
Preisspanne:€€€ (je nach Veranstaltung)
Dauer:je nach Veranstaltung
Aktualisiert:April 2023
Zuletzt erlebt:August 2015
Claudia Schlager

Autorin Claudia Schlager

Reise-, Ausflugs- und Fotoenthusiast, Storyteller, 2fache Mädchenmama, Kunsthistorikerin, Genussmensch und Naturliebhaberin aus dem südlichen Niederösterreich. Mit freets verbinde ich seit 2015 einen Großteil meiner Leidenschaften und gebe regelmäßig Einblick in meine kleinen und großen Entdeckungen.

*Werbung

Der Beitrag erfolgte im Zuge einer Einladung (Presse- oder Bloggerreise, bzw. individuelle Einladung). Diese hat keinen Einfluss auf die Art und den Inhalt der Berichterstattung, die Berichterstattung erfolgte freiwillig und unbezahlt.

Einladung im Rahmen der Eröffnung des Weinherbstes für die Presse von Niederösterreich Werbung GmbH