Wandern & Spazieren

Kuh auf der Maumauwiese bei Puchberg am Schneeberg

Wanderung zur Maumauwiese und dem Sebastianwasserfall

von

Wandern in Puchberg geht auch ohne Schneeberg und Zahnradbahn. Sehr gut sogar. Vor allem an Hochsommertagen mit Kaiserwetter bietet sich eine Tour abseits vom Hochplateau und Ausflugswanderern. Dann kannst du bei dieser 8km langen Tour bei Losenheim die Stille der Natur wieder finden. Dann hörst du vor allem das Muhen der grasenden Kühe, das plätschern des Sebastianbachs und das tosen des dazugehörigen Wasserfalls. Abkühlung und Landflair inklusive. 

weiter lesen
Bürglstein Runde, Blick auf St. Wolfgang und den Wolfgangsee

Von Strobl nach St. Wolfgang. Auf der Bürglstein Runde am Wolfgangsee

von

Auf der Suche nach einer einfachen Wanderung oder einem ausgedehnten Spaziergang am Wolfgangsee? Dann solltest du unbedingt die Bürglsteinrunde von Strobl nach St. Wolfgang ausprobieren. Entlang des Seeufers geht es um den Bürglstein in Richtung St. Wolfgang. Vorbei an einladenden Gschma Platzln und mit herrlichem Panoramablick auf Wolfgangsee, Strobl, St. Wolfgang und Schafberg. Unter anderem. Nach 9 Kilometern erreichst du St. Wolfgang, danach geht’s mit dem Schiff wieder retour.

weiter lesen
kleiner Ödsee mit Schotterbank und Waldbäume, Hetzautal

Zum kleinen Ödsee spazieren. Ein Ausflugtipp für’s Almtal.

von

Ein kleiner Bergsee. Türkises Wasser. Im Osten seichter, mit einer kleinen Schotterbank. Ein einzelner Ast liegt quer über darüber. Dahinter der Wald, Heidelbeeren wuchern am Boden und bilden mit ihren grasgrünen Blättern einen Kontrast zum Gebirge im Hintergrund. So sehen Seen im Salzkammergut auch aus. Vor allem wenn sie im Almtal liegen. Rund 15km von Grünau, im idyllischen Hetzautal, liegt der kleine Ödsee. Ein 3,3 Hektar großer, waldgesäumter, türkiser Bergsee. Den du mit einem kurzen Spaziergang vom Almtalerhaus gut erreichen kannst. Ein Ausflugtipp fürs Almtal, fernab vom Standardprogramm Cumberland Naturpark und Almsee.

weiter lesen
Wanderweg zur Rottenmanner Hütte und zum Globuckensee, Steiermark

Zur Rottenmanner Hütte und dem Globuckensee wandern

von

Kniehoch wachsende Farne, üppig grünes Gras, rosa blühende Blumen, ein grüner Bergsee und lauschige Pausenplätzchen. So ein großartiges Rundherum erwartet dich bei einer Wanderung zur Rottenmanner Hütte und zum Globuckensee. Die rund 3,5 Kilometer hinauf zum See haben’s aber in sich. Für die Strecke solltest du also fit sein und zumindest mittelmäßig in Form. Zum Glück gibt’s ja aber auch die Rottenmanner Hütte zum Pausieren und Kräfte und Energie tanken.

weiter lesen
unterwegs am 1. Wiener Wasserleitungsweg im Höllental

Am 1. Wiener Wasserleitungsweg durchs Höllental wandern

von

Zwischen Hirschwang und Kaiserbrunn, zwischen Rax und Schneeberg und entlang der Schwarza führt der 1. Wiener Wasserleitungsweg. Entlang der Trasse der Hochquellleitung führt der Waldweg rund 3,5 Kilometer durch die beeindruckende Landschaft des Höllentals. Glasklares Wasser, weiße Schotterbänke und großartige Ausblicke über das Tal sowie die schönsten Pausenplätze direkt an der Schwarza sind Hauptbestandteil dieser Wanderung. Und wenn du noch nicht genug vom Wasser hast, kannst du in Kaiserbrunn ein Museum zur Wiener Wasserleitung besuchen.

weiter lesen
Sonnenaufgang über Puchberg vom Schneeberg nähe Fischerhütte ©Roman Steiner

Eine Nacht auf 2049 Meter Seehöhe: Übernachten auf der Fischerhütte am Schneeberg

von

Schon mal über Nacht am Schneeberg geblieben? Die Ruhe und Stille der Alpen kennen gelernt? Der Sonne beim Aufgehen auf über 2000 Metern entgegen gekommen? Nein? Dann hast du definitiv Aufholbedarf. Zum Glück geht das Nächtigen am Schneeberg ganz leicht, auch für ungeübte Wanderer, Familien und Campingscheue. Einfach den Salamander nehmen, am Plateau des Schneebergs eine Stunde lang zur Fischerhütte wandern und dich dort häuslich einrichten. Zumindest für eine Nacht. Ja und natürlich dann früh Aufstehen nicht vergessen. Sonst wird’s natürlich nichts mit Sonnenaufgang am Berg!

weiter lesen
Kräuter sammeln auf der Reiteralm für den Wildkräutersmoothie, Salzburg, Saalbach ©Daniel Roos

Wildkräuter Smoothie zum selber Machen: Wer mag auch?

von

Schon mal einen Smoothie aus Wildkräutern von der Alm gemacht? Ich meine so richtig. Also mit frischen Kräuter von der Almwiese, selber geerntet. Danach selbst zubereitet und inmitten der traumhaften Bergkulissen getrunken? Nicht? Ja, dann wird es Zeit. Auf der Reiteralm in Saalbach bei der Tanja ist das möglich. Mit Weidenkörbchen geht Tanja mit einem auf ihre wunderschöne Alm und erzählt vieles über die verschiedenen Gräser und Kräuter, die wild wachsen, oftmals nicht beachtet werden, vitaminreich sind und vorzüglich schmecken.

weiter lesen
Peilstein Gipfelkreuz

Mit dem Kinderwagen auf den Peilstein

von

Der Peilstein im Wienerwald lässt sich auf unterschiedlichen Wegen besteigen. 716 Meter sind insgesamt bis zum höchsten Punkt, dem Peilsteinhaus, zurückzulegen. Ob klettend oder wandernd. Wobei es auch für Familien einen idealen Weg gibt, der sich auch mit Kinderwagen zurücklegen lässt. Wir haben diesen Weg ausprobiert und können eine Wanderung auf den Gipfel nur empfehlen.

weiter lesen
Uferweg zwischen St. Gilgen und der Fürbergbucht am Wolfgangsee

Am Ufer und im Wasser: Unterwegs am Uferweg bei St. Gilgen

von

Zu Fuß in eine Richtung am See, zurück in die andere Richtung am Boot. Diesen kürzeren Ausflug am Ufer und im Wasser des Wolfgangsees solltest du kennen. Und natürlich auch bei Gelegenheit machen. Hier lässt sich gemütlich am Seeufer spazieren, die Ruhe und Stille genießen, hier lernst du den magischen Ortsteil Brunnwinkl kennen und kannst Entenküken bei ihren ersten Schwimmversuchen beobachten. Nach einer verdienten Pause geht’s dann entweder zu Fuß oder per Schiff retour zum Ausgangspunkt.

weiter lesen

Lieblingsbeschäftigung Weitwandern

von

Ja, ich wandere schon gern, aber nach 5 Stunden ist es bei mir aus. Konditionstechnisch und motivationstechnisch. Das geb‘ ich offen zu. Aber wenn ich die Zeilen und die Beiträge von Martin lese und ja, die Bilder auf Instagram und Facebook sehe, dann beginne ich zu zweifeln. Ob es nicht doch einmal cool wäre, lange zu gehen. Oder besser gesagt weit. Die Natur und die Einsamkeit genießen, die eigenen Grenzen überwinden. Kannst du dir nicht vorstellen? Dann schau dir an, was Martin übers Weitwandern zu erzählen hat und du deine Meinung wird ebenso schwanken wie meine. Und wenn du schon überzeugt bist – noch besser. Dann gibt’s hier für dich eine Extra Portion Inspiration.

weiter lesen
Weinwanderweg Gumpoldskirchen, Weinreben mit Aussicht auf die Thermenregion

Einmal durch die Weinberge: der Weinwanderweg Gumpoldskirchen

von

Ein Ausflug ganz im Zeichen des Weins? Das ist am Weinwanderweg in Gumpoldskirchen möglich. Die Spazierrunde (1,25km) führt dich aus dem Heurigen Ort hinaus und hinein in die angrenzenden Weinberge. 14 Tafeln informieren über den Weinbau allgemein und die Weinbauregion im Speziellen. Ein schöner Spazierweg inklusive Ausblick, der sich besonders im Herbst von seiner schönsten Seite zeigt

weiter lesen
Hutwisch, Aussicht von der Kernstockwarte, Bucklige Welt

Die Bucklige Welt im Blick: Ausflug zur Kernstockwarte am Hutwisch

von

Ein stetiges Auf und Ab, eine Landschaft gezeichnet von sanften Hügeln: das ist die Bucklige Welt. Ein allumfassendes Bild, einen guten Über- und Ausblick, zu bekommen kann also etwas schwer werden. Folgt doch auf einen Hügel gleich der nächste und ist dieser dann doch vielleicht eine Spur höher. Schwer, aber nicht unmöglich. Denn ein Ausflug zum Hutwisch – der höchsten Erhebung der Buckligen Welt samt Aussichtswarte – bietet einen fantastischen Blick auf die Bucklige Welt samt Umland. Bei gutem Wetter bis zum Schneeberg, der Rax oder dem Neusiedlersee.

weiter lesen
Hund vor Wasser beim Spazieren

Hundstage! Spazierwege, die dir und deinem Hund Abkühlung verschaffen

von

Juli und August, da herrscht in Österreich meistens eines: Hitze. Obwohl es der Sommer 2016 rein Hitzewellentechnisch anscheinend gut mit uns meint, gibt es trotzdem einige Tage, die unerträglich heiß sind. Nicht nur für uns – sondern auch für unsere Haustiere. Speziell, für unsere Hunde, die ja trotzdem täglich raus müssen. Zum Glück gibt’s einige kühle Spazier- und Wanderwege, die für Herrl und Hund genügend Abkühlung bringen.

weiter lesen
Lainzer Tiergarten, ©WienTourismus / Karl Thomas

In den Lainzer Tiergarten: ein Naturschutzgebiet am Rande Wiens

von

2450 Hektar, sechs Waldspielplätze, Spazierwege und Lehrpfade, jede Menge Natur und ein Märchenschloss. Kein Wunder, dass der Lainzer Tiergarten jährlich fast eine halbe Million Besucher anlockt. Das beliebte Ausflugsziel am Rande Wiens hält eine Menge Freizeitmöglichkeiten bereit und bildet gleichzeitig den vielfältigsten und außergewöhnlichsten Teil des stadtnahen Wienerwaldes.

weiter lesen