Burgen, Schlösser & Klöster

Niederösterreichische Landesausstellung Alles was Recht ist, Schloss Pöggstall Arkade mit Fresko im Innenhof

Alles was Recht ist! Die Niederösterreichische Landesausstellung 2017 in Schloss Pöggstall

von

Alles was Recht ist! Die diesjährige Niederösterreichische Landesausstellung im Schloss Pöggstall widmet sich unter dem Motto Alles was Recht ist dem Thema Recht. Von seinen Anfängen bis zur Gegenwart, von Gesetzen bis hin zu Gerechtigkeit und das alles im frisch renovierten Renaissanceschloss Pöggstall. Was anfänglich etwas trocken klingt, ist dank großartiger Aufbereitung spannend für Groß und Klein.

weiter lesen
Ruine Kirchschlag, Eingangsbereich von Richtung Feuerturm

Die Ruine Kirchschlag erkunden: Blickpunkte, alte Mauern und ein Feuerturm

von

Vom Feuerturm runter schauen, anstatt hinauf. Erfreuliche Ausblicke über die Region genießen, anstatt bedrohliche Rauch- oder Feuerzeichen von unten zu erspähen. Zum Glück hat sich die Funktion und Bedeutung des Feuerturms der Ruine Kirchschlag drastisch geändert. Statt vor Gefahren zu warnen dient der Turm heute als Aussichtspunkt. Von hier lässt sich die Gegend rund um Kirchschlag perfekt überblicken und so nebenbei eine bedeutende Burg aus dem 12. Jhdt. besichtigen.

weiter lesen
Lainzer Tiergarten, ©WienTourismus / Karl Thomas

In den Lainzer Tiergarten: ein Naturschutzgebiet am Rande Wiens

von

2450 Hektar, sechs Waldspielplätze, Spazierwege und Lehrpfade, jede Menge Natur und ein Märchenschloss. Kein Wunder, dass der Lainzer Tiergarten jährlich fast eine halbe Million Besucher anlockt. Das beliebte Ausflugsziel am Rande Wiens hält eine Menge Freizeitmöglichkeiten bereit und bildet gleichzeitig den vielfältigsten und außergewöhnlichsten Teil des stadtnahen Wienerwaldes.

weiter lesen
Burg Liechtenstein von unten

Die Burg Liechtenstein: eine Mittelalterburg, wie sie im Buche steht!

von

Wehrhaft und majestätisch thront die Burg Liechtenstein am Mödlinger Hausberg. Eine richtige Mittelalterburg, auf den ersten Blick. Aber ist sie das wirklich? Bei einer Führung entdeckst du die romanische Burganlage, genießt Blicke vom Rundbalkon über das Wiener Becken und deckst dabei Mythen des Mittelalters auf. Ein kurzweiliger Ausflug für Kulturbegeisterte.

weiter lesen
Stephansdom, Südansicht

Der Stephansdom – das Wahrzeichen Wiens unter die Lupe nehmen

von

Der Stephansdom in Wien gehört zu den wichtigsten Wahrzeichen Österreichs. Die, dem St. Stephan geweihte, Kirche entstand in ihrer heutigen Gestalt ab der 2. Hälfte des 14. Jahrhunderts. Obwohl Gotteshaus ist das Gebäude touristisch sehr beliebt und daher gänzlich nur mittels Eintritt zu besichtigen. Neben dem Innenraum kannst du die Katakomben besichtigen und auf den Nordturm gelangen – herrlicher Wien Blick inklusive.

weiter lesen
Stift Klosterneuburg Ansicht ©Michael Zechany/Stift Klosterneuburg

Stift Klosterneuburg: ein Ort mit vielen Gesichtern

von

Das Stift Klosterneuburg wurde im 12. Jahrhundert vom Babenherger Herzog Leopold III. und seiner Frau Agnes gegründet. Seit dieser Gründung wurde das Augustiner Chorherrenstift mehrmals umgebaut und erweitert, weshalb es sich heute als Konglomerat gotischer, barocker und historistischer Architektur präsentiert. Bei einem Besuch kannst du die vielfältigen Facetten des Stifts kennenlernen: dessen weltliche und geistliche Seite, dessen Funktion als Schatzkammer und als eines der größten Weingüter Österreichs und dessen wunderbar gestaltete Gärten. Auch den berühmten Verduner Altar, ein Meisterwerk der Goldschmiedekunst des 12. Jahrhunderts, kannst du hier besichtigen.

weiter lesen
Stift Heiligenkreuz, Mönch in der Fraterie

Im Stift Heiligenkreuz. Zu Besuch bei den Zisterziensermönchen

von

Das Stift Heiligenkreuz im Wienerwald bei Baden wurde 1133 vom Babenberger Herzog Leopold III. auf Wunsch seines Sohnes Otto von Freising gegründet und gehört zu den älteren Zisterzienserklöstern in Österreich. Das weitgehend mittelalterliche Stift gehört zu den schönsten Klöstern Österreichs. Bei einer Führung kannst du nicht nur die beeindruckende Architektur entdecken, sondern auch über die Lebensweise der Zisterzienser erfahren.

weiter lesen
Ruine Aggstein, Blick auf die Kernburg

Auf der Ruine Aggstein – Willkommen im Mittelalter

von

Die Ruine Aggstein liegt auf einen 300 Meter hohen Felssporn in der Wachau. Die ehemalige mittelalterliche Burg entstand im 12. Jahrhundert und wurde im 15. Jahrhundert umgestaltet. Bei einem Besuch der Burgruine Aggstein kannst du völlig ins Mittelalter eintauchen: Die Reste der Burg erkunden, mehr über das Leben auf Aggstein erfahren und Sagen und Legenden über die Burg hören. Und natürlich hast du hier einen fantastischen Blick auf die Donau und Wachau. Ein Besuch lohnt sich definitiv!

weiter lesen
Kreuzgang, Stift Lilienfeld

Ausflug ins Stift Lilienfeld

von

Das Zisterzienserstift in Lilienfeld wurde 1202 von Herzog Leopold VI. gegründet und im großen Stil errichtet – die Stiftskirche ist bis heute die größte Kirche Niederösterreichs. Von der ursprünglich gotischen Klosteranlage haben sich große Teile erhalten und können heute im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Der benachbarte Stiftsgarten stammt aus dem 19. Jahrhundert und bietet einen gelungenen Kontrast zur Stiftsbesichtigung.

weiter lesen
Schloss Greillenstein, Ausschnitt des Innenhofs

Schloss Greillenstein – ein unterschätztes Ausflugsziel

von

Das Schloss Greillenstein gehört unweigerlich zu den beeindruckendsten und am besten erhaltenen Renaissance Bauten Österreichs. Zwischen 1570 und 1604 wurde das mittelalterliche Schloss zu einer Vierflügelanlage ausgebaut und hat sich bis heute in dieser Form erhalten. Bei einem Besuch kannst du die Architektur sowie die Ausstattung aus dem 16. und 17. Jahrhundert samt einer Badestube von 1620 besichtigen. Ein alter, barocker Garten und eine Sonderausstellung runden den Besuch ab.

weiter lesen
Schloss Grafenegg und Schlosspark am Morgen

Schloss Grafenegg – ein Märchenschloss in Niederösterreich  

von

Das Schloss Grafenegg hat in den letzten Jahren vor allem wegen der kulturellen Veranstaltungen im Wolkenturm Berühmtheit erlangt. Außerhalb der Konzerte kannst du das Schloss sowie den umliegenden Schlosspark besichtigen. Ein Besuch lohnt sich, gehört das Schloss doch zu den bedeutendsten Schlossbauten des romantischen Historismus. Der 32 Hektar große Schlosspark lädt anschließend zu einem Spaziergang ein.

weiter lesen
Schloss Eckartsau vom Garten aus, Ostfassade

Das Schloss Eckartsau – ein Ort wo Geschichte geschrieben wurde

von

Das Schloss Eckartsau im Marchfeld erlangte vor allem auf Grund der geschichtlichen Ereignisse Berühmtheit: hier verbrachte der letzte Kaiser Österreichs Karl I. seine letzten Tage auf österreichischen Boden und verzichtete auf die ungarische Herrschaft. Aber auch der Bau und dessen Ausstattung können sich sehen lassen und gehören zu den Highlights des österreichischen Barocks. Bei einem Besuch kannst du die Architektur, den Schlossgarten und die letzten Wohnräume Kaiser Karls I. in Österreich besichtigen.

weiter lesen